Chronik

Die Tischtennisabteilung des SV Schermbeck von 1969 bis 2010 

Die Initiative zur Gründung einer Tischtennisabteilung ging im Jahre 1968 von Bernhard Krass, dem langjährigen Bürgermeister unserer Gemeinde Schermbeck, aus. Bernhard Krass stammt aus dem westfälischen Metelen, dessen TTV Metelen in den 60er Jahren zu den besten Vereinen in Deutschland zählte. Ferner wurde etwa zur gleichen Zeit der Neubau der Turnhalle der St.-Ludgerus-Hauptschule fertiggestellt.

Der Trainingsbetrieb fand ab Mitte November 1968 jeweils donnerstags abends in dieser neuen Halle statt. Die ersten Tischtennisplatten wurden von den Firmen Cirkel und Züblin erworben. Der Preis für eine neue “Deco-Primus”, 19 mm Platte incl. Untergestell aus Stahlrohr, betrug DM 192,31.

 

Saison 1969/1970

Bis zum Saisonbeginn im Herbst 1969 wurden noch etliche Freundschaftsspiele ausgetragen, u.a. gegen TTC Lembeck, TTF Barmingholten, TuS Drevenack und PSV Gelsenkirchen.

Das erste Meisterschaftsspiel endete dann am 14. September 1969 mit einem 9:2 Erfolg bei GW Wesel-Flüren II.

Zur Überraschung aller wurde die Mannschaft dann auch verlustpunktfrei Meister der 3. Kreisklasse. In der 1. Meistermannschaft der noch jungen Abteilung waren folgende Akteure gemeldet: Tristan Bugdoll, Manni Wessel, Gerd Riedel, Willi Schulte-Loh, Bernhard Krass, Manfred Draeger, Eugen Stenbrock, Werner Krause, Rolf Stricker, Reinhold Draeger, Jochen Albrecht.

 

Aufsteiger im Gründungsjahr 1970 von links nach rechts: Tristan Bugdoll, Manni Wessel, Eugen Stenbrock, Werner Krause, Jochen Albrecht, Rolf Stricker, Bernhard Krass, Manfred Draeger.

Zu diesem tollen Erfolg sagte Abteilungsleiter Krass in seinem Jahresbericht anlässlich der Jahreshaupt-versammlung am 23. Juni 1970: “Der vorjährige Jahresbericht schloss mit der Hoffnung, dass wir uns im 1. Spieljahr in der 3. Kreisklasse halten können. Dieses ist uns “Gott sei Dank” nicht gelungen, denn wir konnten uns nicht halten, da wir auf Anhieb die Meisterschaft errungen haben und somit in die 2. Kreisklasse aufgestiegen sind. “

 

Saison 1970/1971

Im Herbst 1970 konnte zusätzlich eine 2. Herrenmannschaft gemeldet werden.

Durch den Zugang des Dorsteners Hans Banaczak wurde auch die 2. Kreisklasse im Durchmarsch bewältigt.

Die 2. Mannschaft hatte als Neuling in der 3. Kreisklasse ebenfalls keine Schwierigkeiten, den sofortigen Aufstieg zu schaffen.

Ferner nahm auch erstmals eine Damenmannschaft am Spielbetrieb teil und belegte auf Anhieb Platz 3 in der Damen-Kreisklasse. Auch wurde erstmals eine Jugendmannschaft gemeldet.

 

Saison 1971/1972

Auch in der Saison 1971/1972 konnte an den Erfolgen der ersten beiden Spielzeiten angeknüpft werden. Neben den zwei Herrenmannschaften, die in der 1. bzw. 2. Kreisklasse an den Start gingen, konnte auch eine zweite Damenmannschaft zusätzlich gemeldet werden. Die beiden Damenmannschaften wurden aus den Damen Brieskorn, Angelika Baumeister, Prinz, Stenert W., Schmeing, Schürmann, Stenert M., Hiltrud Baumeister, Mechthild Willskamp und Maria Willskamp, Vera Albrecht und Sybille Feldhaus gebildet.

Zu diesem Zeitpunkt hatte die Abteilung bereits 53 Mit-glieder, davon 36 männliche und 17 weibliche.

Die erste Mannschaft wurde zwar nicht Meister in der 1. Kreisklasse, konnte sich aber trotzdem für die Kreisliga qualifizieren.

Ab dieser Saison wurde auch das Jugendtraining besser organisiert und durchgeführt. Willi Schulte-Loh, Spieler der 2. Mannschaft, übernahm das Training der Nachwuchsspieler, nachdem er entsprechende Übungsleiter-Lehrgänge besucht hatte.

 

Saison 1972/1973

In der darauffolgenden Saison hatte die 1. Mannschaft keine Probleme, sich in der Kreisliga zu halten.

Die 2. Mannschaft konnte sogar in die 1. Kreisklasse aufsteigen. Mit Klaus Derwing und Fritz Steffens wurden die ersten Nachwuchsakteure in die Herrenmannschaften integriert.

Die Übungsstunden im Nachwuchsbereich wurden sehr rege besucht. Daraus resultierte, dass bei den Nachwuchsturnieren auf Kreisebene Schermbecker Namen fast immer in der Spitze zu finden waren.

Durch die Bemühungen des Sportkameraden Gerd Riedel konnte an einem Trainingsabend im Herbst 1972 Ernst Gomolla, zu der Zeit einer der besten deutschen TT-Spieler, begrüßt werden.

 

Saison 1973/1974

Im Jahr 1973/1974, dem zweiten Jahr ihrer Kreisliga-Zugehörigkeit, belegte die 1. Mannschaft in der Kreisliga nach Abschluss der Saison hinter der DJK Bocholt einen ausgezeichneten 2. Platz, der zur Teilnahme an einer vorsorglichen Aufstiegsrunde gegen TTC Werden 48, Olympia Hamborn und Sterkrade 06/07 berechtigte. Leider konnte der Aufstieg in die Bezirksklasse nicht realisiert werden.

Die 2. Mannschaft musste leider aus personellen Gründen aus der 1. Kreisklasse zurückgezogen werden.

 

Saison 1974/1975

Im darauffolgenden Jahr konnte die 1. Mannschaft nicht an die guten Leistungen der vorigen Saison anknüpfen und belegte nur einen Mittelfeldplatz in der Kreisliga.

Die 2. Mannschaft beendete die Saison auf dem 8. Platz der 2. Kreisklasse.

Auch die beiden Damenmannschaften konnten sich weiter in der Damenkreisklasse behaupten.

 

Saison 1975/1976

Die Serie 1975/1976 bescherte dann für die Herrenmannschaften einen absoluten Tiefpunkt in der Abteilungsgeschichte.

Die 2. Mannschaft wurde aufgelöst und die 1. Mannschaft musste um den Klassenerhalt sogar ein Entscheidungsspiel gegen GA Möllen austragen. Das Spiel konnte knapp gewonnen werden. Die Damen konnten auch in diesem Jahr nicht aus der Kreisklasse aufsteigen.

 

Saison 1976/1977

1976/1977 war das Tal durchschritten.

Unsere 1. Herrenmannschaft erreichte in der Kreisliga wieder einen guten 4. Platz.

Eine neu gegründete 2. Herrenmannschaft begann wieder in der 3. Kreisklasse und wurde ohne Verlustpunkt Meister und stieg in die 2. Kreisklasse auf.

Die 1. Jugendmannschaft erkämpfte sich den Kreismeistertitel und den Damen gelang, was bei den ersten  Herrenmannschaft bis jetzt oftmals nur knapp danebenging: sie stiegen in die Bezirksklasse auf.

In diesem Jahr wurden auch die 5 Platten aus der Gründungszeit der Abteilung durch 7 neue Automatik-Platten ersetzt, da die Kassenlage ausgesprochen gut war.

 

Saison 1977/1978

Der Aufwärtstrend setzte sich auch 1977/1978 fort.

Die 1. Herrenmannschaft verfehlte  wieder einmal nur knapp den vorderen Platz, dafür stieg die 2. Herrenmannschaft aus der 2. in die 1. Kreisklasse auf.

Aus Altersgründen wurden beide Jugendmannschaften aufgelöst, als Ausgleich aber dafür erstmals in der Geschichte der Abteilung eine Mädchen-, eine Schüler- und eine Schülerinnenmannschaft gemeldet.

Alle neu gegründeten Nachwuchsmannschaften schnitten sehr gut ab.

Die Damenmannschaft konnte die “ROTE LATERNE” in der Bezirksklasse in diesem Jahr nie abgegeben, stieg daher ab und löste sich danach leider auf.

Zu diesem Zeitpunkt hatte die Abteilung 110 Mitglieder.

 

Saison 1978/1979

Auch 1978/1979 konnte die 1. Mannschaft nicht aufsteigen. Sie hatte in ihrer siebenjährigen Kreisliga-Zugehörigkeit zum 5. Mal nur den 3. Platz erreicht.

Die Nachwuchsmannschaften hingegen konnten zur Freude der Verantwortlichen gute Plätze belegen.

 

Saison 1979/1980

In der Saison 1979/80 war es dann endlich soweit. Nach knapp 10 Jahren auf Kreisebene stieg die 1. Mannschaft endlich in die Bezirksklasse auf.

 

Die Mannschaft spielte in der Besetzung: Jürgen Kamps, Manni Wessel, Tristan Bugdoll, Bernd Willich, Uli Feldmann, Rolf Stricker und Heribert Böhmer (Tristan Bugdoll fehlt auf dem Foto).

Ebenso gelang dies der Mädchenmannschaft in der Besetzung Christel Linneweber, Bettina Willich, Ursula Esser und Susanne Herzog.

 

Saison 1980/1981

Beide Mannschaften konnten in der Saison 1980/1981 problemlos die Bezirksklassenzugehörigkeit erhalten. Bedauerlicherweise musste allerdings die Mädchenmannschaft altersbedingt zurückgezogen werden, die aber dann in der darauffolgenden Saison als Damenmannschaft in der Kreisliga an den Start ging.

 

Saison 1981/1982

1981/82 wurde neben der 1. Herrenmannschaft (Bezirks-klasse), der 2. Herrenmannschaft (2. Kreisklasse), erstmals eine 3. Mannschaft aus ehemaligen Jugendspielern gebildet. Die Damen belegten in der Kreisliga einen guten Mittelfeldplatz.

 

Saison 1982/1983

In der Saison 1982/1983 gingen insgesamt 7 Mannschaften für die Abteilung an den Start (drei Herren-, eine Damen-, zwei Jugend- und eine Schülermannschaft).

Die 1. Mannschaft verpasste nach einer sehr guten Saison nur knapp Rang 2, der zum Aufstieg in die Bezirksliga berechtigt hätte.

Die 2. Mannschaft konnte hingegen souverän die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse und damit den Aufstieg in die 1. Kreisklasse erreichen.

Dies gelang in der Aufstellung: Christoph Marienbohm, Jürgen Kamps, Ingo und Hans Herzog, Martin Linneweber und Bernhard Krass.

Die Damenmannschaft qualifizierte sich zwar für die Aufstiegsrunde zur Damenbezirksliga, wurde hier aber Letzter und verblieb daher in der Kreisliga.

 

Von links nach rechts: Christoph Marienbohm, Abteilungsleiter Bernd Willich, Ingo Herzog, SVS-Vorsitzender Wolfgang Krähe, Pit Steffens, Martin Linneweber, Bernhard Krass, Hans Herzog und Jürgen Kamps.

 

Saison 1983/1984

1983/84 schaffte die 1. Mannschaft den im Vorjahr verpassten Aufstieg in die Bezirksliga. Mit 40 : 4 Punkten wurden Bernd Willich, Rolf Stricker, Uli Feldmann, Fritz Steffens, Heribert Böhmer und Christoph Marienbohm deutlich Meister.

Auch die zweite Garnitur, verstärkt mit den “Oldies” Manfred Wessel und Tristan Bugdoll, setzten sich erfolgreich in der 1. Kreisklasse durch und stiegen in die Kreisliga auf.

Die 1. Jugendmannschaft stieg in die Kreisliga Jungen auf.

Im September 1983 war die Abteilung erstmals Ausrichter der Tischtennis-Kreismeisterschaften. Diese Veranstaltung fand an 16 Tischen in der großen Sporthalle an der Erler Straße statt.

 

Saison 1984/1985

Das Sportjahr 1984/85 darf sicherlich als das erfolg-reichste seit Bestehen der Tischtennis-Abteilung bezeichnet werden.

Zum Abschluss der vorigen Saison schloss sich dem SV Schermbeck der ehemalige Bundesligaspieler Lothar Koch (früher Meidericher TTC 47, TTC Jülich, TuS Rheinberg) an. Da gerade der Aufstieg in die Bezirksliga gelungen war, stellte Lothar Koch für die Tischtennis-Abteilung eine willkommene Verstärkung dar. Gerade durch seinen maßgeblichen Anteil (keine Einzelspiel-Niederlage) schaffte die 1. Mannschaft, in der Aufstellung Lothar Koch, Bernd Willich, Rolf Stricker, Uli Feldmann, Heribert Böhmer und Christoph Marienbohm, den Durchmarsch und stieg zum ersten und bis zum heutigen Tag einzigen Mal in die Landesliga auf. Die Mannschaft wurde zwar  nicht Meister in ihrer Gruppe, konnte aber zweimal den Tabellenersten TTF Essen-West bezwingen und wurde Ruhrpokalsieger.

Durch den Aufstieg in die Landesliga änderte sich für die erste Mannschaft nicht nur das Leistungsniveau, sondern man musste sich auch mit Mannschaften aus dem Münsterland auseinandersetzen.

Durch den Zugang von Lothar Koch profitierten natürlich auch die unteren Mannschaften.

Die 2. Mannschaft, gerade erst in die Kreisliga aufgestiegen, belegte nach Beendigung der Saison zwar nur Platz 3, konnte sich aber dadurch für eine Aufstiegsrunde zur Bezirksklasse qualifizieren. Zwar wurde die Aufstiegsrunde ohne Sieg beendet, dennoch konnte durch einige glückliche Umstände der Aufstieg in die Bezirksklasse vermeldet werden.

Auch die 3. Mannschaft konnte die Erwartungen in diesem Jahr mehr als erfüllen und stieg in die 2. Kreisklasse auf.

Zum zweiten Mal nahm auch eine 4. Herrenmannschaft am Spielbetrieb teil, wobei dieses Team sich mehr oder weniger aus Hobbyakteuren zusammensetzte.

Die 1. Jungenmannschaft wurde nach dem letztjährigen Aufstieg auch Meister der Kreisliga in der Aufstellung: Andreas Bennighoff, Robert Aldenhoff, Stefan Reining, und Stephan Seifert. Das Jungenteam war bis zu diesem Zeitpunkt drei Jahre ohne Niederlage und stieg in die Bezirksklasse auf.

 

Saison 1985/1986

Da Lothar Koch den Verein nach nur einem Jahr wieder verlassen hatte, war es der Mannschaft nicht möglich, sich in der Landesliga zu behaupten.

Mit 0 : 44 Punkten ging es wieder zurück in die Bezirksliga.

Auch die dadurch geschwächte zweite Mannschaft war in der Bezirksklasse überfordert und stieg leider wieder ab.

 

Saison 1986/1987

Im darauffolgenden Jahr, Saison 1986/1987, erwischte die 1. Mannschaft eine starke Bezirksligagruppe, was den erneuten Abstieg zur Folge hatte.

Die 2. Mannschaft hatte in der Kreisliga schnell wieder Fuß gefasst, jedoch stieg die 3. Mannschaft wieder in die 3. Kreisklasse ab.

Die Damenmannschaft löste sich aus den unterschiedlichsten Gründen nach Beendigung dieser Saison auf.

In guter Erinnerung ist auch, im August des Jahres, der Besuch bei den TT-Freunden des TSV Musberg, geblieben. Das durchgeführte Freundschaftsspiel, in der Nähe von Stuttgart, wurde ein tolles Erlebnis.

  

Saison 1987/1988

In der Saison 1987/1988 ging die 1. Mannschaft wieder in der Bezirksklasse an den Start; hier gab es keine Probleme, sich zu halten.

Die zwei neu gemeldeten Jungenmannschaften spielten in den untersten Kreisklassen.

Anlässlich des 75-jährigen Bestehens des SV Schermbeck im Jahre 1987 veranstaltete die Tischtennis-Abteilung im Rahmen der Festwoche einen Schaukampf mit den beiden Weltklassespielern Dragutin Surbek (Kroatien) und Milan Orlowski (Tschechische Republik). Bernd Willich und Pit Steffens durften gegen beide antreten, ehe Surbek und Orlowski den ca. 300 Zuschauern in der Sporthalle an der Erler Straße einen tollen Schaukampf boten.

Ferner richtete die Abteilung im Oktober erstmals an 16 Tischen die Bezirksmeisterschaften des Bezirkes Ruhr aus.

 

Saison 1988/1989

In der Saison 1988/1989 konnte sich die erste Mannschaft mit Stefan Rademacher (Drevenack) verstärken und mit ihm gelang der erneute Aufstieg in die Bezirksliga.

Bedauerlicherweise gab es in den beiden unteren Herrenmannschaften aber erhebliche personelle Probleme, was leider zur Zurückziehung der zweiten Mannschaft aus der Kreisliga führte.

Ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten wurde der Besuch der TT-Weltmeisterschaften in Dortmund. Tischtennisspieler des SV Schermbeck erlebten live das damalige WM-Endspiel, in dem Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner Weltmeister im Doppel wurden.

 

Saison 1989/1990

Die 1. Herrenmannschaft konnte sich in der Bezirksliga gut behaupten und hatte in dieser Saison mit dem Abstieg nichts zu tun.

Die 2. Mannschaft schaffte auf Anhieb den Aufstieg in die 2. Kreisklasse.

Die Tischtennisabteilung veranstaltete die ersten öffentlichen Gemeindemeisterschaften für Hobbyspieler. Diese Veranstaltung wurde auf Anhieb von den vielen Tischtennisfreunden in unserer Gemeinde positiv angenommen und wurde in den folgenden Jahren ein fester Bestandteil im Sportkalender der Gemeinde Schermbeck. In diesem ersten Jahr wurden folgende Sieger geehrt: bei den Damen war es Christel Linneweber und bei den Herren wurde Dieter Reining Gemeindemeister.

 

Saison 1990/1991

Die 1. Mannschaft etablierte sich in der Bezirksliga mit einem guten Mittelplatz.

Die 2. Mannschaft schaffte im Aufstiegsjahr den Durch-marsch und stieg in die 1. Kreisklasse auf.

Anlässlich des Wechsels von Lothar Lingsch in unsere zweite  Mannschaft, besuchten uns seine alten Mannschaftskameraden von Eintracht Gommern, aus der Nähe von Magdeburg, zu einem Freundschaftspiel.

 

Saison 1991/1992

Auch in dieser Saison konnte sich die 1. Mannschaft in der Bezirksliga halten und hatte mit dem Abstieg nichts zu tun. Obwohl es manchmal sehr schwer war.

Die 2. Mannschaft schaffte zum dritten Mal in Folge einen Aufstieg. Diesmal in die Kreisliga. Das erfolgreiche Team spielte in folgender Aufstellung: Uli Feldmann, Manni  Wessel, Lothar Lingsch, Tristan Bugdoll, Fritz Steffens und Mark Steinkopf.

 

Saison 1992/1993

Alle  Mannschaften konnten sich in ihren Klassen behaupten.

Die etwa fünfjährige Durststrecke im Nachwuchsbereich konnte gestoppt werden.

Mit dem Aufstieg der Schülermannschaft in die Kreisliga in der Aufstellung: Heiner Schult, Sven Foitzik, Adrian Chadi und Christian Consten, spielten nun die Jungen- und die Schülermannschaft in den höchsten Klassen auf Kreisebene.

Mit dem Besuch der TT-Europameisterschaften in Stuttgart, konnten die Aktiven der Tischtennisabteilung live miterleben, wie Jörg Roßkopf Europameister im Einzel bei den Herren wurde.

Ein tolles Erlebnis für alle die dabei sein konnten.

 

Saison 1993/1994 

Ausgerechnet im 25-jährigen Jubiläumsjahr 1994 musste die 1. Mannschaft aus der Bezirksliga wieder absteigen. Die erforderliche Leistungskonstanz konnte leider nicht gehalten werden, sodass man den Leistungseinbruch bereits nach der Hinrunde, welche mit 0 : 22 Punkten abgeschlossen wurde, ahnen konnte.

1. Herren 1993/94 in der Bezirksliga spielten von links nach rechts Uli Feldmann,  Andreas Benninghoff, Christoph Marienbohm (Ersatz), Benjamin Sommer, Stefan Reining und Bernd Willich. Auf dem Bild fehlt Manfred Wessel.

 

Die 2. Mannschaft konnte in der Kreisliga einen mittleren Tabellenplatz behaupten.

Die 2. Mannschaft in der Saison 1993/1994 von links nach rechts: Uli Feldmann, Jürgen Kamps, Tristan Bugdoll, Christoph Marienbohm und Pit Steffens. Auf dem Bild  fehlen Lothar Lingsch und Rolf Stricker.

 

Die 3. Mannschaft wurde Meister ihrer Klasse und stieg in die 2. Kreisklasse auf.

Die „Dritte“ schaffte den Aufstieg mit folgender Mannschaft von links: Jupp Ernst, Andreas Linke, Stefan Linden, Mark Steinkopf, Armin Horstkamp, untere Reihe: Stefan Fasselt und Christian Verhoeven.

 

 

Die 1. Jungenmannschaft in der Saison 1993/1994 von links nach rechts:  Neuenhoff, Jan Paul Hagedorn, Daniel Chmela und Carsten Foitzik.

 

Das 25-jährige Vereinsjubiläum unserer Tischtennis-Abteilung wurde trotz des Abstiegs der „Ersten“ ein voller Erfolg. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stand die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder. Hierbei ist besonders die Ehrung von Bernhard Krass zu erwähnen, der mit der goldenen Vereinsnadel des SV Schermbeck, der höchsten Auszeichnung die der Verein vorsieht, ausgezeichnet wurde. Mit einem Turnier für alle Abteilungen des SV Schermbeck und einem Tischtennis-Freundschaftsspiel gegen den Verbandsligisten MTV Dinslaken wurde auch der sportliche Teil der Veranstaltung abgedeckt. Die Erstellung einer Jubiläums-Festschrift fand allgemeinen Anklang.

 

Saison 1994/1995

Während die 1. Mannschaft nach dem Abstieg sich in der Bezirksklasse neu orientieren musste, und dabei feststellte, dass auch hier ein „gepflegter Ball“ gespielt wurde, gelang ihr trotzdem der Klassenerhalt.

Die 2. Mannschaft musste leider erneut den immer wieder auftretenden Personalengpässen Tribut zollen und stieg in die 1. Kreisklasse ab.

Die 3. Mannschaft konnte den Klassenerhalt schaffen.

Optimismus ist im Nachwuchsbereich angesagt.

Die 1. Jungenmannschaft bewies, dass der Nachwuchs nach vorn drängte. In der Aufstellung: Carsten Foitzik, Jan-Paul Hagedorn, Lars Grimm, Daniel Albertz und  Daniel Chmela, stieg sie in die Kreisliga auf.

 

Saison 1995/1996

Während alle Mannschaften den Klassenerhalt sichern konnten, musste die 2. Mannschaft den bitteren Weg des Abstiegs gehen. Sie stieg in die 2. Kreisklasse ab.

 

Saison 1996/1997

In dieser Spielzeit sah es erneut recht düster aus, nachdem die 1. Mannschaft, das Aushängeschild des Vereins, in die Kreisliga absteigen musste.

Alle Hoffnungen richteten sich nun auf den Nachwuchsbereich. Die 1. Jungenmannschaft wurde Zweiter in der Kreisliga und hat die Berechtigung in die Jungen-Bezirksklasse aufzusteigen. In dieser Mannschaft standen Heiner Schult, Sven Foitzik, Adrian Chadi und Christian Consten.

Nach internen Beratungen mit allen Beteiligten und dem Abwägen aller möglichen Einwände wurde entschieden: die komplette Jungenmannschaft wird dem Seniorenbereich zugeführt.

 

Saison 1997/1998

Die 1. Mannschaft schaffte den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse.

Alle anderen Mannschaften konnten ihre Klassen-Zugehörigkeit halten.

 

Saison 1998/1999

Die 1. Mannschaft musste nach spannendem Saisonverlauf leider erneut in die Kreisliga absteigen.

Die anderen Mannschaften hatten sich durch die hinzugekommenen ehemaligen Jugendspieler gefestigt und hatten auch deutlich an Stabilität gewonnen. Dies ließ positive Erwartungen für die Zukunft aufkommen.

 

Saison 1999/2000

Die 1. Mannschaft wurde Meister der Kreisliga und stieg  damit wiederum in die Bezirksklasse  auf.

Die Spielstärke der 1. Mannschaft wurde deutlich, als sie auch auf Kreis- und Bezirksebene den WTTV-Pokal für Dreiermannschaften nach Schermbeck holte.

Auf Verbandsebene konnte das Dreier-Team nur im Endspiel gestoppt werden. Die erfolgreiche Aufstellung: Bernd Willich, Christoph Marienbohm und Stefan Reining.

Alle anderen Mannschaften spielten in ihren Klassen eine gute Rolle in den oberen Tabellenbereichen.

Die Ausrichtung der 10. Gemeindemeisterschaften für Hobbyspieler wurde wieder ein großer Erfolg.

 

Saison 2000/2001

Nach dem erfolgreichen letzten Jahr musste die „Erste“ in dieser Spielzeit einige Rückschläge einstecken. Nach dem Weggang von Bernd Willich gab es einen klassischen Fehlstart von 0 : 14 Punkten in der Bezirksklasse.

Dank einer kompakten Mannschaftsleistung, die auch durch die integrierten ehemaligen Jugendspieler zustande kam, fand sich die Mannschaft und schaffte schließlich doch noch den verdienten Klassenerhalt. Die Mannschaft spielte in der Aufstellung: Christoph Marienbohm, Stefan Reining, Stephan Seifert, Carsten Foitzik, Adrian Chadi, Fritz Steffens und Stefan Fasselt.

Die 2. Mannschaft konnte als Zweiter ihrer Gruppe an den Relegationsspielen teilnehmen.

In einem hart umkämpften Match gegen TTV Krommert verlor man jedoch knapp 7 : 9 und verpasste damit den Aufstieg in die 1. Kreisklasse denkbar knapp.

Auch außerhalb des aktiven Sports zeigten die Schermbecker TT-Spieler, dass sie allen Anforderungen gerecht werden können. Die Teilnahme am traditionellen Schermbecker Schubkarren-Rennen, welches am Karnevalssonntag stattfand, bewies dies deutlich.

 

Saison 2001/2002 

Die 1. Mannschaft konnte sich in der Bezirksklasse halten  und verzeichnete zwei Neuzugänge, Stefan Hülder für die Rückrunde und Björn Spickenreuther für die nächste Saison. Dies machte Hoffnung für die folgende Spielzeit.

Die 2. Mannschaft wurde Meister der 2. Kreisklasse und stieg in die 1. Kreisklasse auf.

Die 2. Mannschaft von links, hintere Reihe: Pit Steffens, Rolf Stricker, Carsten Foitzik, Manfred Dräger, untere Reihe: Heiner Schult und „Bobo“ Linden.

 

Die 3. Mannschaft wurde Meister der 3. Kreisklasse und stieg in die 2. Kreisklasse auf.

 

Die 3. Mannschaft von links, hintere Reihe: Jupp Ernst, Bernhard Krass, Waldemar Diesing, untere Reihe: Friedel Zahn, Sven Foitzik und Tristan Bugdoll.

Auch der Nachwuchsbereich machte wieder von sich reden. Zwei Schülerinnen-Mannschaften nahmen den Spielbetrieb in der Kreisliga auf und belegten achtbare Mittelfeldplätze. Die Durststrecke in Sachen Mädchen- und Frauen-Tischtennis, seit ca. 15 Jahren, schien endlich beendet.

 

Saison 2002/2003

Das Erfolgsbarometer stieg weiter.

Die 1. Mannschaft gewann die Meisterschaft in der Bezirksklasse und stieg in folgender Besetzung in die Bezirksliga auf: Stefan Hülder, Christoph Marienbohm, Björn Spickenreuther, Stefan Reining, Stephan Seifert und Adrian Chadi.

 

Die Team der „Ersten“ war auch Meister im Feiern.

Die 2. Mannschaft wurde Meister und stieg in die Kreisliga auf. Die Meisterschaft wurde mit folgender Mannschaft errungen: Stefan Fasselt, Heiner Schult, Thomas Mast, Uli Feldmann, Pit Steffens und Stefan Linden.

Die 3. Mannschaft wurde ebenfalls Meister in ihrer Klasse und stieg in die 1. Kreisklasse auf. Das Aufstiegs-Team formierte sich in folgender Aufstellung: Carsten Foitzik, Rolf Stricker, Tristan Bugdoll, Heinz-Günter Draeger, Jupp Ernst und Sven Foitzik.

Aus sportlicher Sicht konnte man sagen, dass mit der  abgelaufenen Spielzeit, wohl das erfolgreichste Jahr in der bisherigen Vereinsgeschichte zu Ende ging.

Dass man sich nicht auf erreichten Lorbeeren ausruhen wollte, zeigte die Verpflichtung eines Nachwuchs-Trainers. Hier konnte Nikolai Solakov, bulgarischer Nationalspieler und aktiv in der 2. Bundesliga bei DJK Germania Holthausen, gewonnen werden.

  

Saison 2003/2004

Die 1. Mannschaft verpasste nur knapp den Aufstieg in die Landesliga. Aber hohe Motivation zeichnete die Mannschaft die ganze Saison über aus.

Die 2. Mannschaft spielte lange ganz oben in der Kreisliga um den Aufstieg mit. Leider wurde auch hier der Aufstieg nur knapp verfehlt.

Die 3. Mannschaft ist in der 1. Kreisklasse leicht über-fordert gewesen und musste den leidvollen Weg in den Abstieg in die 2. Kreisklasse antreten.

 

Im Jahre 2004 machten Sven Foitzik, Heiner Schult und Günter Zielke, unter der Betreuung von Sandra Münzel, in der Sportschule Duisburg-Wedau ihre C-Trainerscheine.

 

Die Schülerinnen-Teams unter der neuen Trainerin Sandra Münzel belegten mit dem 1. Team den zweiten  Platz und mit dem 2. Team den vierten Platz in der Kreisliga und stiegen in die Mädchen-Bezirksklasse auf.

 

 

Bei den Vereinsmeisterschaften 2004 wurde Stefan Reining in der Herren-A-Klasse Sieger und in der Herren-B-Klasse siegte Sven Foitzik. Im Doppel siegte Christoph Marienbohm an der Seite von Adrian Chadi.

 

Auch auf dem gesellschaftlichen Parkett machte die Tischtennis-Abteilung wieder von sich reden. Unter großem Jubel aller Tischtennisfreunde und natürlich aller Schermbecker, wurde Stefan Fasselt Schützenkönig von Alt-Schermbeck.

 

Schützenkönig Stefan Fasselt im Kreise seiner Mann-schaftskameraden aus der 2. Mannschaft

 

Saison 2004/2005

Die 1. Mannschaft schlitterte wiederum nur knapp am Landesliga-Aufstieg vorbei. Die Neuverpflichtung des TT-Urgesteins Ralf Kunter bedeutete aber nun, den „Wunschkandidaten des Teams“ endlich in der Mannschaft zu haben.

Alle anderen Mannschaften konnten erfolgreich die Klasse halten.

Die Schülermannschaft wurde Meister in der Kreisklasse mit folgender Aufstellung: Michael Helle, Kevin Seibert, Lukas Seland, Maximilian Wolf, Dominik Pöppinghaus, Robin Peters und Tim Bauer.

 

Die Meistermannschaft der Schüler 2004/2005 von links nach rechts: Robin Peters, Dominik Pöppinghaus, Lukas Seland, Michael Helle, Tim Bauer, im Hintergrund die beiden Trainer: Sven Foitzik und Heiner Schult. Nicht im Bild Kevin Seibert und Maximilian Wolf.

Auch die Mädchen-Mannschaft hatte eine erfolgreiche Saison, wenn es auch mit der Meisterschaft nicht klappte.

Die Mädchenmannschaft in der Saison 2004/2005 von links nach rechts: Lena Hülsdünker, Tanja Grupp, Julia Lessmann, Nadine Ständler und Kristina Hülsdünker.

 

Schon wieder Jubel in Schermbeck!! Stefan Reining wurde Schützenkönig in Alt-Schermbeck. Sollte das jetzt zur Gewohnheit werden? Die Tischtennis-Abteilung hätte nichts dagegen.

 

Saison 2005/2006

Die Tischtennis-Abteilung des SV Schermbeck ging mit vier Herren- und drei Nachwuchs-Teams in die Saison.

Die 1. Mannschaft spielte wieder oben in der Bezirksliga um den Aufstieg. Es fehlte nicht viel.

Die 3. Mannschaft erreichte in dieser Saison das Maß aller Dinge. Mit 44 : 0 Punkten wurde die „Dritte“ Meister und stieg in die 1. Kreisklasse auf.

 

 

Die Meistermannschaft der „Dritten“ spielte in folgender Aufstellung von links nach rechts: „Rudi“ Dräger, „Rolli“ Fechner, Rolf Stricker, Tristan Bugdoll und Jupp Ernst, untere Reihe Sven Foitzik, „Bobo“ Linden.

 

Björn Spickenreuther und Ralf Kunter siegten beim Osterturnier in Isselburg in der Herren-B-Doppel-Konkurrenz. Adrian Chadi und Stefan Reinig wurden Dritte.

 

 

Das Sieger-Doppel Björn Spickenreuther und Ralf Kunter bei voller Konzentration in Aktion. 

Inzwischen sind die Gemeindemeisterschaften für Hobbyspieler und auch die sehr gut frequentierten Mini-Meisterschaften für Kinder und Jugendliche bis 12 Jahren, fester Bestandteil des Schermbecker Breitensports geworden.

  

Saison 2006/2007

Zum ersten Mal ging die Tischtennis-Abteilung mit einer Senioren-Mannschaft (Ü 60) in den Spielbetrieb. Die Mannschaft wurde aus den „Oldies“ Tristan Bugdoll, Bernhard Krass, Friedel Zahn, Heinz Bardenheuer, Günter Zielke, Jupp Kampmann, Waldemar Diesing und Jupp Ernst zusammengestellt.

Damit waren in der laufenden Saison fünf Herren-Mannschaften und vier Nachwuchs-Teams aktiv.

Björn Spickenreuther gewinnt das Voerder Weihnachts-Turnier im Herren-B-Einzel und mit Adrian Chadi auch im Herren-B-Doppel.

 

 

Beim 1. Internen Vorgabeturnier der Tischtennis-Abteilung siegte Björn Spickenreuther im Einzel und mit Ralf Kunter auch in der Doppel-Konkurrenz.

 

 

Beim Vorgabeturnier der Tischtennis-Abteilung des SVS herrschte eine tolle Stimmung bei allen Beteiligten. Dieses Turnier ist so gut angekommen, dass es nun jährlich stattfinden soll.

  

Saison 2007/2008

Mittlerweile konnten für die Saison 2007/2008 fünf Herrenteams, ein Seniorenteam und drei Nachwuchs-Teams gemeldet werden. Bei den Nachwuchsteams handelt es sich um eine Mädchenmannschaft und zwei Jungenmannschaften.

Die 1. Mannschaft belegte mit Björn Spickenreuther, Ralf Kunter, Adrian Chadi, Christoph Marienbohm, Stefan Reining und Heiner Schult, in der Abschlusstabelle den vierten Platz. Das zeigt die Konstanz der Mannschaft, die immer oben mitspielt. Es fehlt vielleicht ein wenig das Glück für den ganz großen Erfolg.

Alle anderen Mannschaften spielten oben oder im Mittelfeld der Tabelle eine gute Rolle.

Beim Dorsten-Cup 2008 vertraten Thomas Mast, Dominik Juppien, Lukas Seland und Sven Foitzik die Tischtennis-Abteilung des SV Schermbeck. Mit einem großartigen zweiten Platz schrieben sie sich in die Siegerliste ein.

 

Auf dem Bild die abgekämpfte aber erfolgreiche Pokalmannschaft von links: Dominik Juppien, Thomas Mast, Sven Foitzik und Lukas Seland 

Bei den Vereinsmeisterschaften 2007 siegte Adrian Chadi in der Herren-A-Konkurrenz und Jupp Ernst bei den Herren-B.

 

Die beiden siegreichen Einzelspieler präsentieren ihre Pokale.

Auch beim diesjährigen Treffen mit der BSG Schermbeck wurde erst der sportliche Teil mit großem Ehrgeiz absolviert, bevor man sich anschließend zum gemeinsamen Umtrunk zusammensetzte.

Nadine Ständler wird Kreismeisterin im Damen-C-Einzel und Christina Hülsdünker wird Dritte. Im Damen-C-Doppel siegte Nadine Ständler mit Christina Hülsdünker und wurden verdient Kreismeister.

An den jährlichen Mini-Meisterschaften nahmen in diesem Jahr 63 Kinder teil. Dank auch der tollen Organisation der Tischtennisabteilung, ein neuer Rekord.

  

Saison 2008/2009

Im 40-jährigen Jubiläumsjahr schickte die Tischtennis-Abteilung des SV Schermbeck nunmehr 9 Mannschaften in den Spielbetrieb. Ein Rekordmeldeergebnis!

Sechs Herren-Teams, ein Senioren-Team, ein Mädchen-Team und ein Jungen-Team zeigten anschaulich, dass die Saat, die die Gründungsväter unter Bernhard Krass im Jahre 1969 gelegt haben, erfolgreich aufgegangen ist.

Auch in diesem Jahr dominierten Mitglieder unserer Tischtennis-Abteilung das Geschehen im Kreis.

Björn Spickenreuther wurde wiederum Kreismeister in der Herren-B-Konkurrenz (bis Bezirksliga) und auch Nadine Ständler wiederholte ihren Triumpf aus dem Vorjahr und wurde  wieder Kreismeisterin bei der Damen-C-Konkurrenz (bis Kreisliga).

 

 

Nadine Ständler, ein echtes Eigengewächs. Sie zeigt auch viel persönliches Engagement im Jugendbereich und ist Inhaberin der Trainer-C-Lizenz. 

Die diesjährigen Minimeisterschaften fanden aus Anlass des Jubiläumsjahres im Februar 2009 in der großen Schermbecker Turnhalle an der Erler Straße statt. Die Ausrichtung organisierte Nadine Ständler mit der gesamten Jugendabteilung.

Einige Senioren, wie etwa der „Hallensprecher“ Bernhard Krass, standen selbstverständlich mit Rat und Tat zur Verfügung. Es wurde wie immer, trotz leicht rückläufiger Teilnehmerzahlen, ein voller Erfolg. 

 

Die zahlreichen Teilnehmer beim üblichen Pressetermin 

 

Beeindruckende Perspektive auf die angehenden Tischtennis-Spezialisten

 

Die Mannschaften im laufenden Spielbetrieb 2008/2009

In der laufenden Saison 2008/09 nehmen wir mit unseren sechs Herrenmannschaften, einem Seniorenteam, einer Jungenmannschaft sowie einem Mädchenteam am Spielbetrieb des Bezirkes Düsseldorf sowie des Kreises Ruhr teil. Das ist Rekordbeteiligung für den SVS.

1. Herren (Bezirksliga, Gruppe 1)      

Unsere 1. Mannschaft hat in der jetzt abgelaufenen Saison von Beginn an im oberen Tabellenbereich mitgespielt. Trotz mancher verletzungs- oder berufsbedingter Umstellungen, war lange Zeit ein Aufstiegsplatz in Reichweite. Auch wenn mit DJK Kleve II und Post Kamp-Lintfort II zwei außerordentlich starke Mannschaften diese Gruppe der Bezirksliga beherrschten, wäre mit der 3. Tabellenposition ein Relegationsplatz möglich gewesen. Leider ging unserer „Ersten“ in den letzten Spielen der Saison ein wenig die Luft aus, sodass es am Ende leider nur zum unangenehmen 5. Tabellenplatz kam. Ein über-ragendes Ergebnis erzielte Björn Spickenreuther,  unsere Nummer 1, mit einer Einzelbilanz im oberen Paarkreuz von sage und schreibe 44:0 Punkten. Er ist damit im Bezirk ohne Niederlage. Herzlichen Glückwunsch.

Berechtigte Hoffnungen auf die nächste Saison machen das diesjährige Abschneiden der „Ersten“ etwas verträglicher, denn mit Stefan Hülder kehrt ein altbekannter Sportkamerad aus vergangenen erfolgreichen Tagen zu uns zurück und verstärkt damit unsere 1. Mannschaft im kommenden Spieljahr.

Die 1. Mannschaft von links: Christoph Marienbohm, Stefan Reining, Ralf Kunter (Kapitän), Björn Spickenreuther, Adrian Chadi und Heiner Schult (vorne)

 

2. Herren (Kreisliga, Gruppe 2)

Die 2. Mannschaft hatte in der Kreisliga mit Walsum 09 und PSV Oberhausen II zwei extrem starke Teams in Ihrer Gruppe, die auch dann den Meister untereinander ausspielten. Die dann folgenden Mannschaften lieferten sich spannende Platzierungskämpfe. Einige knappe Niederlagen hätten auch mit etwas Glück anders ausgehen können.

Rückblickend muss man sagen, dass der erreichte sechste Platz im oberen Mittelfeld, leistungsgerecht ist. Die Mannschaft ist mit einer gesunden Mischung aus „jungen“ und „erfahrenen“ Sportlern, sicher auch im nächsten Jahr für positive Ergebnisse gut. Für die neue Saison hat man sich daher auch einiges vorgenommen.

 

Die 2. Mannschaft von links: Uli Feldmann, Thomas Mast, Dominik Juppien, Andreas Althans, untere Reihe: Sven Foitzik (Kapitän), Lukas Seland

3. Herren (1. Kreisklasse, Gruppe 2)  

Die 3. Mannschaft hat in der abgelaufenen Spielzeit gezeigt, was Erfahrung ausmacht. In der ersten Kreisklasse dominierten mit Mülheim 71 und DJK Hamborn II zwei sehr starke Mannschaften in ihrer Gruppe, die auch den Meister ausspielten. Aus dem Verfolger-Trio hat sich unsere „Dritte“, als dritte Kraft herausgebildet.

Am letzten Spieltag wurde mit einem Sieg gegen TV Voerde IV, alles klar gemacht und mit dem 3. Platz die Relegation erreicht. Dieses erfahrene Team hat nun die Möglichkeit zum Aufstieg in die Kreisliga. Viel Glück dazu.

 

Die 3. Mannschaft von links: Pit Steffens, Rolf Stricker, Stefan Fasselt, untere Reihe: Stefan Linden (Kapitän), Rolf Fechner und Heinz-Günter Draeger,

4. Herren (3. Kreisklasse, Gruppe 3)   

Die 4. Mannschaft ist eine von inzwischen drei Mannschaften, die in der 3. Kreisklasse ihre Spiele absolvieren. Nach einer mittelprächtigen Hinserie mit einer sehr unglücklichen Niederlage am „grünen Tisch“, musste  sich die Mannschaft für die Rückrunde neu formieren.

Diese neu formierte Mannschaft zeigte dann, wie stark man tatsächlich ist. Mit 20:0 Punkten lieferten sie eine fehlerlose Rückserie. Aus einer Mannschaft, aus der man eigentlich niemanden besonders herausheben möchte, sind jedoch Martin Ihnow mit 13:0 Punkten und Stefan Brüggemann mit 11:0 Punkten zu erwähnen. Hierzu herzliche Glückwünsche.

Diese fehlerfreie Rückrunde brachte dann zwar nicht mehr den Meistertitel, aber dennoch einen ungefährdeten zweiten Tabellenplatz, der für die Aufstiegs-Relegation erforderlich ist.

Ein möglicher Aufstieg in die 2. Kreisklasse wäre auch für die Leistungsentwicklung unseres Nachwuchsbereiches von großem Nutzen, könnte sich hierdurch ein weiterer Motivationsschub einstellen. Herzlichen Glückwunsch zur Relegation und viel Glück, für einen möglichen Aufstieg.

Die 4. Mannschaft von links: Manni Bauer (Kapitän), Tristan Bugdoll, Stefan Brüggemann, Martin Ihnow, untere Reihe: Markus Dabrowski, Bernhard Krass und Jupp Ernst

 

5. Herren (3. Kreisklasse, Gruppe 1)   

Die 5. Mannschaft, die sich fast ausschließlich aus ehemaligen Jugendspielern unserer Tischtennisabteilung zusammensetzt, hat im zweiten Jahr ihrer Seniorenzugehörigkeit wertvolle Erfahrungen sammeln können und besitzt ein hohes Potential an Engagement und Talent, was für die Zukunft hoffen lässt.

Nach einem 3. Platz in der Hinrunde, musste sie den Verlust von Martin Ihnow wettmachen, der in die 4. Mannschaft wechseln musste. Mit einer kaum erwarteten Leistungssteigerung eines jeden Mitspielers, konnte sie noch den 4. Platz punktegleich mit dem Drittpatzierten dieser Gruppe, der DJK Saarn III, behaupten. Ein 2. Platz, der zu einem Relegationsspiel berechtigt hätte, war durch die Souveränität von Rheinwacht Dinslaken V und Spellen II leider nicht möglich.

Mit diesem Nachwuchs sollte es uns zukünftig in der Tischtennisabteilung nicht bange werden.

Die 5. Herrenmannschaft von links: Thomas Mrosek (Kapitän), Tim Bauer, Florian Hagemann, Thomas Szabo, untere Reihe: Lars Eicken und Kevin Seibert

 

6. Herren (3. Kreisklasse, Gruppe 2) 

Mit der Meldung einer 6. Mannschaft hat die Tischtennis-Abteilungsleitung viel Skepsis geerntet. Das Ergebnis am Ende der Saison spricht aber eine eindeutige Sprache. Das Experiment ist gelungen.

Mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern, ergänzt durch Nadine Ständler, die durch das Fehlen einer Damenmannschaft bei den Herren spielberechtigt wurde, konnte eine schlagkräftige Mannschaft aufgebaut werden.

In der Hinserie merkte man Teilen der Mannschaft noch die fehlende Spielpraxis an. Dies konnte dann erfreulicherweise in der Rückserie weitestgehend kompensiert werden. Nach nur 2 Punkten in der Hinrunde wurden in der Rückrunde 8 Punkte erkämpft. Man landete letztlich zwar im unteren Tabellenbereich, aber die Leistungen des Teams, lassen für die nächste Spielzeit bessere Ergebnisse erwarten.

 

Die 6. Herrenmannschaft von links: Waldemar Diesing, Rainer Ständler (Kapitän), Dominik Pöppinghaus, Harald Lücke, Martin Lessmann, untere Reihe: Thorsten Becker, Nadine Ständler und Patrick Ständler

 

Senioren (Kreisklasse Gruppe 2)

Die Seniorenmannschaft, die im Kreis Emscher-Lippe ihre Spiele austrägt, hat in der abgelaufenen Spielzeit den Tabellenplatz 4 erkämpft. In dieser Klasse kann man ab 40 Jahren spielberechtigt werden. Bei unserer Mannschaft liegt das Durchschnittsalter bei knapp 70 Jahren.

Bei den Senioren-Spielen treffen sich die „Top-Oldies“ aus den vergangenen Jahrzehnten. Viele haben früher schon in der Landesliga oder höher gespielt. Man kennt sich halt. Bei diesen Spielen steht eindeutig der Spaß am Tischtennissport im Vordergrund. Und wehe dem, der glaubt, dass Senioren nicht mehr so viel Ehrgeiz hätten, der wird schnell eines Besseren belehrt. Die Spiele gegen Beckhausen und das „Derby“ gegen Hervest-Dorsten zählen inzwischen schon zu den Klassikern.

Diese Senioren-Spiele, die in Vierer-Mannschaften ausgetragen werden, sind von Spannung, Kampf und Fairness getragen. Alle aktiven Senioren freuen sich schon heute auf die nächste Saison.

 

Unsere Senioren-Mannschaft von links: Stefan Brüggemann, Tristan Bugdoll (Kapitän), Bernhard Krass, untere Reihe: Jupp Ernst, Günter Zielke und Friedel Zahn (Heinz Bardenheuer und Waldemar Diesing nicht im Bild)

Jungen (Kreisliga, Gruppe 2)     

Bei den Jungen, die in der Jungen-Kreisliga starteten, wurde eine außerordentlich junge Mannschaft, bestehend aus Jonas Schult, Lars Schüring, Ove Dressen, Janik Vortmann, Fabian Wobbe, Christoph Igel, Marius Sühling und Steffen Thiemann, ins Rennen geschickt. Eigentlich wären alle Spieler, bis auf einen, noch bei den Schülern spielberechtigt gewesen und obwohl es für fast alle das erste Jahr im Meisterschaftsbetrieb war, überraschte dieses Team am Ende der Saison mit einem überraschend guten 5. Tabellenplatz.

In der Hinrunde musste man sich noch mit dem 7. Platz in der Jungenkreisliga zufrieden geben, wodurch die Mannschaft in der Rückrunde in der 1.Kreisklasse an den Start gehen musste. Alles in allem aber können die sehr trainingsengagierten Jungen mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Hier zeigt die gute Arbeit unserer Trainer unter der Leitung von Bingqiang Chen, was man mit intensiver Trainingsarbeit langfristig erreichen kann.

Jungen-Mannschaft hintere Reihe von links: Christoph Igel, Jonas Schult (Kapitän), Fabian Wobbe, Marius Sühling, vordere Reihe von links: Ove Dreßen, Lars Schüring und Janik Vortmann

 

Mädchen (Bezirksklasse)    

Um die erfahrene Kapitänin Kristina Hülsdünker, wurde ein sehr junges Mädchenteam gebildet, welches in dieser Saison in der Mädchen-Bezirksklasse startete. Die Nachwuchsspielerinnen Friederike Wilms, Annkathrin Moschüring, Chantal Schüring, Lisa Dabrowski und Lioba Kock, wurden von Kristina Hülsdünker ganz hervorragend an das Leistungsniveau dieser Spielkasse herangeführt.

Mädchen-Mannschaft von links: Friederike Wilms, Kristina Hülsdünker (Kapitänin), Annkathrin Moschüring, Chantal Schüring, vorne von links: Lioba Kock und Lisa Dabrowski

Kristina, die selbst eine ausgezeichnete Saison ablieferte und ungeschlagen blieb, konnte ihr Erfahrungspotential erfolgreich an ihre jungen Mitspielerinnen weitergeben.

Zum Ende der Hinrunde war sogar die Herbstmeisterschaft möglich, die nur durch das schlechtere Satzverhältnis verpasst wurde. Am Saisonende wurde ein ausgezeichneter 2. Platz, mit deutlichem Abstand zu den nachfolgenden Mannschaften, erreicht. Gratulation!

 

Unser Nachwuchs

Seit 2005 haben Nadine Ständler und Kristina Hülsdünker in vorbildlicher Weise ein sogenanntes „Schnupper-Training“ ins Leben gerufen, welches sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Aus diesem Kreis von Jugendlichen, die sie für das Tischtennisspiel begeistern konnten, haben sich schon einige Talente herausgebildet, die sich bereits in den Jugendmannschaften wiederfinden.

Das  nachfolgende Bild dokumentiert die erfolgreiche Jugendarbeit der beiden Trainerinnen, die mit viel Idealismus und mit großem persönlichem Engagement diese zeitintensive Aufgabe übernommen haben.

Auf diese Nachwuchsarbeit können wir alle Stolz sein!

Hintere Reihe von links: Nadine Ständler (Trainerin), Marius Sühling, Jonas Schult, Christoph Igel, Lioba Kock, Lisa Dabrowski, Friederike Wilms, Annkathrin Moschüring, Chantal Schüring, Kristina Hülsdünker (Trainerin); untere Reine von links: Lars Schüring, Fabian Wobbe, Ove Dreßen, Julian Bußmann, Florian Strock, Nick Wobbe, Lukas Amerkamp, Enes Demirel (auf dem Bild fehlt Janik Vortmann)

 

Bei den Vereinsmeisterschaften 2009 kam es zu einer Überraschung. Vielleicht deutete sich auch ein Generationenwechsel an. Vereinsmeister 2009 in der Herren-A-Klasse wurde mit einer starken Leistung Lukas Seland. Er setzte sich in der Herren-A-Klasse überraschend im Endspiel gegen Christoph Marienbohm durch. Den dritten Rang belegte Dominik Juppien. In der Doppel-Konkurrenz siegte Adrian Chadi mit Christoph Marienbohm vor Lukas Seland mit Dominik Juppien. Dritte wurden Heinz-Günter Dräger mit Jupp Ernst.

In der Herren-B-Klasse siegte im Einzel-Wettbewerb Thomas Szabo vor Nadine Ständler, die aufgrund ihrer Spielstärke bei den Herren startete. Dritter wurde Stefan Brüggemann. In der Herren-B-Doppel-Konkurrenz siegte das reine Damen-Duo mit Nadine Ständler und Kristina Hülsdünker vor Kevin Seibert mit Harald Lücke. Dritte wurden Thomas Szabo und Stefan Brüggemann.

Bei den Jungen wurde Christoph Igel Vereinsmeister. Zweiter wurde Lars Schüring. Dritter wurde Janik Vortmann. Im Doppel siegte Jonas Schult mit seinem Partner Lars Schüring.

Bei den Mädchen wurde Ankathrin Moschüring Vereinsmeisterin vor Chantal Schüring und Lioba Kock.

Bei den Schülern siegte Ove Dreßen vor Nick Wobbe und Lukas Amerkamp.

 

Saison 2009/2010

In der Spielzeit 2009/2010 ist man noch einmal das Experiment eingegangen mit 6 Herren-Mannschaften und einer Seniorenmannschaft in den Spielbertrieb zu gehen. Dazu kamen noch eine Jungen-Mannschaft, eine Schülermannschaft und eine Mädchen-Mannschaft zum Einsatz. Dies bedeutete wieder einmal eine Rekordbeteiligung.

Die 1. Mannschaft spielte in der Aufstellung Björn Spickenreuther, Stefan Hülder, Ralf Kunter, Adrian Chadi, Christoph Marienbohm und Stefan Reining in der Bezirksliga. Leider fand unsere „Erste“ in keiner Phase zu einer konstanten Leistung. Berufliche Zwänge, Verletzungspech und andere Schwierigkeiten führten letztlich nur zu einem für alle enttäuschendem 10. Tabellenplatz.

Die 2. Mannschaft dagegen konnte sich mit einer gesunden Mischung aus erfahrenen Spielern und talentierten Nachwuchskräften überraschend die Meisterschaft in der Kreisliga sichern. In der gleichen Aufstellung wie im Vorjahr, mit Lukas Seland, Andreas Althans, Dominik Juppien, Thomas Mast, Sven Foitzik, Uli Feldmann und Stefan Fasselt stiegen sie in die Bezirksklasse auf. Herzlichen Glückwunsch.


Die Meistermannschaft 2009/2010 stieg in die Bezirksklasse auf. Auf dem Bild fehlt Stefan Fasselt, der großen Anteil am Aufstieg hatte.

Die 3. Mannschaft spielte in der Aufstellung Rolf Stricker, Stefan Fasselt, Rolf Fechner, Stefan Linden, Heinz-Günter Dräger und Martin Ihnow in der 1. Kreisklasse lange um die Meisterschaft mit. Letztlich reichte es nicht ganz und man schloss die Saison mit einem achtbaren 5. Platz ab.

Auch die 4. Mannschaft spielte in der 2. Kreisklasse eine ausgezeichnete Rolle. Stets im oberen Tabellenviertel spielend landete sie abschließend auf dem 4. Tabellenplatz. Durch glückliche Umstände am Ende der Saison erfolgte sogar noch der Aufstieg in die 1. Kreisklasse.

Die Mannschaft schaffte den Erfolg mit folgenden Spielern: Martin Ihnow, Thomas Szabo, Patrick Ständler, Nadine Ständler, Tristan Bugdoll, Stefan Brüggemann und Markus Dabrowski.

Die 5. Mannschaft spielte in der 3. Kreisklasse eine durchwachsene Rolle. Der 8. Tabellenplatz entsprach auch den Leistungen. Folgende Spieler erkämpften sich diesen Platz: Kevin Seibert, Thomas Becker, Florian Hagemann, Jupp Ernst, Thomas Mrosek, Martin Lessmann, Thorsten Becker und Christian Diehl.

Die 6. Mannschaft bestand eigentlich ausschließlich aus unseren Senioren. Durch sehr viele Ersatzstellungen in den oberen Mannschaften wurden die 5., aber vor allem die 6. Mannschaft sehr häufig durcheinander gewürfelt und musste mit Personalengpässen kämpfen. Dies führte natürlich nicht unbedingt zu einer leistungssteigernden Motivation.

Der 12. Tabellenplatz war schließlich die logische enttäuschende Konsequenz. Trotzdem ein Dankeschön an alle Aktiven, die tollen Sportsgeist bewiesen haben. Die Mannschaft spielte in folgender Besetzung: Waldemar Diesing, Manfred Bauer, Harald Lücke, Rainer Ständler, Frank Eurkens, Bernhard Krass, Heinz Bardenheuer und Friedel Zahn.

Unsere Senioren-Mannschaft war im Kreis „Emscher-Lippe“ gemeldet und konnte dort wieder einmal tollen Sport bieten. In der Aufstellung Tristan Bugdoll, Stefan Brüggemann, Jupp Ernst, Harald Lücke, Bernhard Krass, Heinz Bardenheuer und Friedel Zahn, spielte man stets im oberen Tabellenviertel mit. Der abschließende 3. Tabellenplatz war ein verdienter Saisonabschluss.

Dass Nachwuchsarbeit sich auszahlt zeigte unsere Jungenmannschaft durch ihre Meisterschaft in der Jungen-Kreisklasse. Mit Jonas Schult, Christoph Igel, Janik Vortmann, Lars Schüring und Fabian Wobbe belegte man souverän den 1. Tabellenplatz und stieg in die Kreisliga auf.

Unsere Schülermannschaft erkämpfte sich in dieser Saison in der Aufstellung mit Ove Dreßen, Nick Wobbe, Fabian Strock, Julian Bußmann und Lukas Averkamp den 8. Tabellenplatz in der Schüler-Kreisliga.

Ebenso konnte unsere Mädchenmannschaft in der Bezirksklasse einen 8. Tabellenplatz erreichen. In der Aufstellung Kristina Hülsdünker, Friederike Wilms, Annkathrin Schüring, Lioba Kock, Lisa Dabrowski und Chantal Schüring wurde diese Platzierung erreicht.

Abschließend konnte man sagen: Es gab Licht und Schatten in der abgelaufenen Saison. 7 Herrenmannschaften sind, so scheint es, doch zu viel. Unsere Personaldecke ist leider doch  nicht so groß. Nur durch viele Doppelbelastungen durch Ersatzstellungen oder durch „Aufrücken“, ist es uns gelungen, alle Mannschaften bis zum letzten Spieltag spielbereit zu halten. Hierzu noch einmal allen Aktiven: Herzlichen Dank.

Bei den Vereinsmeisterschaften 2010 konnte sich Andreas Althans im Endspiel knapp gegen Lukas Seland durchsetzen und wurde Vereinsmeister in der Herren-A-Klasse. Dritter wurde Sven Foitzik. In der Herren-Doppel-Konkurrenz siegte Andreas Althans mit seinem Partner Lukas Seland vor der Paarung Stefan Reining/Adrian Chadi.

In der Herren-B-Konkurrenz setzte sich, die bei den Herren gestartete, Nadine Ständler überzeugend gegen Kevin Seibert durch. Dritter wurde Markus Dabrowski.

Bei den Jungen schrieb sich Jonas Schult als Vereinsmeister in die Siegerliste. Zweiter wurde Janik Vortmann, Dritter wurde Christoph Igel. Im Doppel siegten Janik Vortmann mit seinem Partner Marius Sühling.

Bei den Mädchen wurde Ankathrin Moschüring Vereinsmeisterin vor Friederike Wilms und Lioba Kock.

Bei den Schülern siegte Nick Wobbe vor Ove Dreßen und Florian Strock.

 

Saison 2010/2011

Die Spielzeit 2010/2011 brachte das, was man einen schmerzlichen Umbruch nennt. Wie befürchtet, konnten die unerwarteten Aufstiege der letzten Saison, nicht sportlich verkraftet werden.

Eine unerwartet hohe Fluktuationswelle, die sicher jeder Verein einmal mitmacht, führte zu erheblichen Personalengpässen. Umzug durch berufliche Veränderungen oder Studienbeginn mit verbundenem Ortswechsel, wie auch leistungsorientierter Vereinswechsel, ließen viele Leistungsträger vermissen.

Björn Spickenreuter, Stefan Hülder, Stefan Reining, Dominik Juppien, Nadine Ständler, Thomas Mrosek und viele andere konnten nicht sofort problemlos ersetzt werden. Die erforderlichen Mannschaftsumstellungen brachten den befürchteten sportlichen Einbruch.

Am Ende der Saison 2010/2011 stiegen letztlich 3 Mannschaften ab. Trotzdem bleibt zu sagen, dass alle im Spielbetrieb gemeldeten Mannschaften bis zuletzt, mit hohem sportlichem Einsatz ihre Spiele absolviert haben. Darauf sollten wir auch stolz sein. Denn nicht nur im Erfolg zeigt sich der sportliche Charakter, sondern vielleicht gerade in einem sportlichen Tief.

Es waren nur noch 5 Herrenmannschaften gemeldet und zwei Nachwuchsteams. Leider konnten wir keine Mädchenmannschaft mehr in den Spielbetrieb bringen und auch auf eine Meldung der Seniorenmannschaft musste verzichtet werden.


Die 1. Mannschaft konnte sich mit der neu formierten Aufstellung: Adrian Chadi, Andreas Althans, Ralf Kunter, Lukas Seland, Christoph Marienbohm und SvenFoitzik leider nicht in der Bezirksliga halten. Trotz vieler guter Spiele, und einiger äußerst unglücklicher Niederlagen, wird man in der nächsten Saison eine Klasse tiefer, in der Bezirksklasse starten.

Die erste Mannschaft will in der nächsten Saison in der Bezirksklasse wieder voll angreifen.

Auch die 2. Mannschaft, gerade erst aufgestiegen, musste sich den Gegebenheiten beugen. Drei fehlende Mitspieler aus der Aufstiegsmannschaft gleichwertig zu ersetzen, gelang nicht. Trotz guter Spiele und tollem Einsatz war der Gang zurück in die Kreisliga nicht zu vermeiden.

Die Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Thomas Mast, Heiner Schult, Rolf Stricker, Stefan Fasselt, Martin Ihnow und Uli Feldmann.

Die 3. Mannschaft spielte lange im oberen Tabellenbereich eine sehr gute Rolle. Der Mannschaft mit Pit Steffens, Rolf Fechner, Thomas Szabo, Patrick Ständler, Stefan Linden und Heinz-Günter Dräger, fehlte dann aber zum Ende der Saison die Power um letztlich nochmal oben anzugreifen. Mit dem 6. Tabellenplatz musste man schließlich zufrieden sein. 


Die 3. Mannschaft in der Saison 2010/2011 von links stehend: Rolf Fechner, Pit Steffens, Hans-Günter Dräger, Stefan Linden, vorne von links Thomas Szabo und Patrick Ständler

Die 4. Mannschaft, die überraschender Weise im letzten Jahr aufgestiegen war, zeigte sich in der 1. Kreisklasse total überfordert. Durch eine neu formierte Mannschaft und durch ständige Personalnot gebeutelt, konnte sie in keiner Phase der Saison die sportliche Leistung bringen, die erforderlich gewesen wäre, um die Klasse zu halten.

Die Mannschaft spielte in der Besetzung: Kevin Seibert, Tim Bauer, Kristina Hülsdünker, Stefan Brüggemann, Markus Dabrowski und Nick Wobbe. Trotzdem gilt auch hier ein uneingeschränktes Lob zwei Aktiven, die trotz aller Unwägbarkeiten, in 21 von 22 Spielen aktiv an der Platte standen: Stefan Brüggemann und Markus Dabrowski.

Die 5. Mannschaft, die ausschließlich aus Senioren bestand, verzichtete in diesem Jahr auf einen Start in der Senioren-Liga, um eine 5. Mannschaft melden zu können. Mit Jupp Ernst, Tristan Bugdoll, Manfred Bauer, Bernhard Krass, Harald Lücke, Waldemar Diesing, Rainer Ständler, Heinz Bardenheuer und Friedel Zahn, erkämpfte man sich noch einen ungefährdeten Mittelplatz in der Tabelle.

Der abschließende 8. Tabellenplatz hätte sogar noch verbessert werden können, wenn nicht, ja wenn nicht die Senioren manchmal etwas verletzungsanfällig gewesen wären. Aber Spaß beiseite, ein zufriedenstellendes Ergebnis, trotz nicht immer positiver Umstände.

Die Jungenmannschaft, die in die Kreisliga aufgestiegen war, brachte das Kunststück fertig und wurde mit einem Durchmarsch wieder Meister in der neuen Klasse.

In der Besetzung Jonas Schult, Christoph Igel, Janik Vortmann, Lars Schüring, Fabian Wobbe, Marius Sühling und Steffen Thiemann holte man souverän der 1. Tabellenplatz. Zu diesem Erfolg gratuliert die gesamte Tischtennisabteilung. Trotz aller Probleme können wir auf unseren Nachwuchs bauen.

 
Unsere erfolgreiche Jungen-Mannschaft mit ihrem Trainer, vordere Reihe von links: Christoph Igel, Trainer Bingqiang Chen, Marius Sühling. Hintere Reihe von links: Janik Vortmann, Jonas Schult, Fabian Wobbe, Steffen Thiemann, Lars Schüring

Die Schülermannschaft erreichte in der Schüler-Kreisklasse den 9. Platz. Hier formieren sich wieder neue und junge Talente. In der Besetzung Nick Wobbe, Ove Dreßen, Lukas Amerkamp, Fabian Strock und Julian Bußmann will man in der neuen Saison wieder voll angreifen. 

 

Saison 2011/2012

Treffen der TT-Senioren mit der BSG Schermbeck

Die Tischtennis-Abteilungen der Behinderten-Sportgemein-schaft Schermbeck und die der Seniorenabteilung des SV Schermbeck führten im März 2011 zum elften Mal ein Freundschaftsturnier aus. Klaus Roth, Vorsitzender der BSG, begrüßte als Ausrichter alle Mitspieler insbesondere Bernhard Kraß vom SVS.  Es wurden ausschließlich Doppel gespielt. Jeweils ein Spieler der BSG und des SVS wurden ausgelost und bildeten ein Doppelteam. Insgesamt nahmen 7 Teams teil.

Bei einem kühlen Bier und den obligatorischen Frikadellen in der Gaststätte „Zum Rathaus“ wurde noch ausgiebig über die Spiele diskutiert und die Sieger geehrt. In diesem Jahr hießen die Sieger Bernhard Kraß und Kurt Weisner. Herzlichen Glückwunsch.

Die Vereinsmeisterschaften 2011 erfuhren eine sehr gute Beteiligung. Obwohl die abgelaufene Spielzeit nicht gerade erfolgreich gewesen war, zeigte sich trotz aller Befürchtungen, dass man mit neuer Motivation die kommende Saison starten will.

Das Endspiel in der Herren-A-Konkurrenz erzeugte trotzdem ein wenig Wehmut. Hier siegte Andreas Althans, der uns aus beruflichen Gründen leider verlassen wird,  klar vor Lukas Seland und wurde damit Vereinsmeister 2011. Wir wünschen Andreas alles Gute auf seinem zukünftigen Weg. Dritter wurde Ralf Kunter.

Vereinsmeister in der Herren-B-Konkurrenz wurde Stefan Brüggemann durch einen klaren Endspiel-Sieg gegen Markus Dabrowski, der damit den zweiten Rang erreichte. Dritter wurde Jupp Ernst.

In der Doppel-Konkurrenz setzten sich Sven Foitzik und Ralf Kunter als Vereinsmeister durch. Zweite wurden Andreas Althans mit Thomas Mast.

Bei den Jungen wurde Christoph Igel neuer Vereinsmeister. Den zweiten Platz belegte Jonas Schult und Janik Vortmann wurde Dritter. Im Doppel siegte Nick Wobbe mit seinem Partner Hendrik Fisler vor Janik Vortmann mit Julian Thiemann.

Bei den Mädchen wurde Jana Linden Vereinsmeisterin 2011.

In der Schüler-A-Konkurrenz siegte Nick Wobbe vor Ove Dreßen und Florian Strock.

Bei den C-Schülern gewann Hendrik Fisler vor Julian Thiemann und Leander Dreiskemper.

 

 

Diese Chronik wird fortgesetzt.

 

 

 

 
SV-Schermbeck Tischtennis, Powered by Joomla!